Panik über den Wolken: Brasilianisches Passagierflugzeug verliert Tür in der Luft

Zeugen: Flugbegleiterin entging nur knapp dem Tod

Ein Passagierflugzeug hat in Brasilien in der Luft eine Tür verloren. Der Zwischenfall habe am späten Dienstagnachmittag (Ortszeit) in der Maschine vom Typ Fokker-100 der Gesellschaft TAM unter den 79 Passagieren Panik verursacht, berichteten Medien unter Berufung auf die Zivilluftfahrtbehörden. Die Tür habe sich rund 20 Minuten nach dem Abflug in Sao Paulo gelöst, hieß es.

Nach Augenzeugenberichten entging eine Flugbegleiterin nur knapp dem Tod. "Sie war in unmittelbarer Nähe der Tür und musste sich größte Mühe geben, um nicht aus dem Flugzeug in die Tiefe zu fallen", erzählte eine Passagierin, die 24-jährige Studentin Camila Silva. Eine ältere Frau meinte: "Ich werde das mein Leben lang nicht aus dem Kopf wegkriegen. Ich dachte, ich würde sterben. Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder werde fliegen können".

Die brasilianische Flughafenverwaltungsbehörde Infraero teilte unterdessen mit, der Pilot habe schon kurz nach dem Start und noch bevor die Tür abfiel von technischen Problemen berichtet, die ihn zur Unterbrechung des Fluges nach Rio de Janeiro zwingen würden.

Die Tür fiel den Angaben zufolge dann in unmittelbare Nähe eines Supermarktes und eines Museums in einem Vorort von Sao Paulo, traf am Boden aber niemanden. (apa/red)