Panasonic ermöglicht Filmen im Miniformat:
Übersicht zum kleinsten Camcorder der Welt

Kaum größer als eine Packung Papiertaschentücher SD-Speicher, 10x-Zoom, 3,1 Megapixel-Fotofunktion

Panasonic ermöglicht Filmen im Miniformat:
Übersicht zum kleinsten Camcorder der Welt © Bild: Panasonic

Mit der SDR-S150EG-S hat Panasonic den weltweit kleinsten Videocamcorder mit Drei-Chip-Technik angekündigt. Der Minifilmer ist mit den Maßen von 5 x 10 x 8,3 cm und einem Gewicht von gerade mal 250 Gramm kaum größer als eine Packung Papiertaschentücher und passt so in jede Hemdtasche.

Gelungen ist die Schrumpfkur dank SD-Speicherkartentechnik. Filme werden nicht auf ein herkömmliches Mini-DV-Band, sondern auf einen fingernagelgroßen Chip gesichert. Im Lieferumfang mit dabei ist eine 4 GB große Karte. Darauf passt in bester Videoqualität rund eine Stunde Film.

10x optisches Zoom
Gefilmt wird mit dreimal 800.000 Pixel Auflösung im komprimierten MPEG-2-Format. Die hohe Pixelanzahl garantiert brillante Videobilder mit guter Schärfe und naturgetreuen Farben. Mit dabei sind auch ein 10fach optisches Leica-Objektiv und ein 2,8-Zoll-Display im 16:9 Format.

Optischer Bildstabilisator
Damit Bilder nicht verwackelt werden, hat Panasonic seinem Mini auch einen optischen Bildstabilisator verpasst. Zudem macht die Kamera auch als Digicam eine gute Figur. Standbilder werden mit 3,1 Megapixel geknipst. Preis: 999 Euro, ab Ende Juli im Handel.