Menschen von

Pamela Anderson
zum letzten Mal im Playboy

Wie sie entdeckt wurde und ihr verrücktestes Erlebnis in der Playboy-Mansion

Menschen - Pamela Anderson
zum letzten Mal im Playboy

Gerade noch am Opernball, schon im Playboy - und zwar zum letzten Mal. Zumindest kündigt dies das deutsche Männermagazin an. Während sie am Ball der Bälle in eleganter Robe erschien, ist sie auf diesen Bilder nicht ganz so verhüllt. Wie sie überhaupt dazu kam, für den Playboy abgelichtet zu werden, erzählt die Blondine im Interview mit Schauspieler James Franco.

Während man sich in der US-Ausgabe des Playboy von der unverhüllten Nacktheit verabschiedet hat, bleibt die deutsche Ausgabe weiterhin so freizügig. Pamela Anderson war schon dreizehn Mal in Amerika und acht Mal im Deutschland am Cover des Magazins.

Dem Hollywood-Star James Franco erzählt Pamela im Interview für das Playboy-Magazin, wie sie während eines Footballspiels entdeckt wurde: "Die Stadionkamera zeigte mich in Großaufnahme, und die Zuschauer fingen an zu schreien und zu jubeln, und dann schafften sie mich runter aufs Spielfeld. Ich trug damals ein T-Shirt der kanadischen Biermarke Labatt Blue, und die Brauerei engagierte mich prompt für einen Werbespot. Danach rief der Playboy an und ließ mich nach L. A. einfliegen. Ich war noch nie zuvor geflogen."

Klarerweise war die 48-Jährige auch öfter zu Gast bei Hugh Hefner in der Playboy-Mansion. Was war ihr verrücktestes Erlebnis dort? "Du meine Güte, wo soll ich da anfangen? Wissen Sie, wenn Leute aus dem Nähkästchen plaudern, sagen sie meist ohnehin nicht die Wahrheit. Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, aber ich bin mir sicher, dass einer meiner Söhne dort gezeugt wurde (lacht)."

Weitere Motive exklusiv nur unter www.playboy.de/stars/pamela-anderson

Kommentare