Südafrika von

Oscar Pistorius verbrachte
erste Gefängnisnacht in Krankenstation

Keine Sonderbehandlung: Paralympics-Star in einer Einzelzelle untergebracht

Oscar Pistorius © Bild: REUTERS/Herman Verwey/Pool

Südafrikas Paralympics-Star Oscar Pistorius hat seine erste Gefängnisnacht im Krankentrakt hinter sich gebracht. Nach der Verurteilung zu fünf Jahren Haft wegen der fahrlässigen Tötung seiner Freundin sei Pistorius in einer Einzelzelle untergebracht, teilte Südafrikas Strafvollzugsbehörde mit. Insgesamt befänden sich derzeit neun Behinderte in der Krankenstation.

Der 27-jährige Weltrekordler hatte im Februar 2013 seine Partnerin Reeva Steenkamp erschossen, weil er sie nach eigenen Angaben mit einem Einbrecher verwechselt hatte. Vor dem Bezug seiner Zelle in Pretorias Zentralgefängnis Kgosi Mampuri II habe der Verurteilte Gespräche mit einem Geistlichen und einem Psychiater gehabt, sagte der Chef des Gefängnisbezirks, Zebilon Monama, am Dienstagabend. Der prominente Häftling habe "müde und angespannt" gewirkt. Der beinamputierte Pistorius sei mit Rücksicht auf seine Verletzlichkeit in den Krankentrakt eingewiesen worden.

Keine Sonderbehandlung

Dabei handle es sich nicht um eine ungewöhnliche Sonderbehandlung. "Es liegt in meiner Verantwortung, jede verletzliche Person zu schützen", sagte Monama. Unter den acht Mithäftlingen von Pistorius gebe es einen, der ebenfalls Beinprothesen trage, fünf säßen im Rollstuhl, und zwei seien blind.

Kommentare