Osama bin Laden von

Pakistan schiebt Familie ab

Witwen kehren offenbar nach Saudi-Arabien und in den Jemen zurück

Osama bin Laden - Pakistan schiebt Familie ab © Bild: APA/EPA/Rehan Khan

Knapp ein Jahr nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden steht die Abschiebung von dessen Familie aus Pakistan kurz bevor. Wie der Anwalt der Angehörigen, Mohammed Amir, sagte, sollen die drei Witwen mit den acht Kindern und einem Enkel bin Ladens am (heutigen) Mittwoch das Land verlassen.

Sie werden demnach wahrscheinlich nach Saudi-Arabien abgeschoben, in das Heimatland zweier der drei Witwen. Von dort aus werde die aus dem Jemen stammende jüngste Witwe mit ihren Kindern vermutlich in ihre Heimat zurückkehren.

Die Witwen sowie zwei Töchter bin Ladens waren Anfang April wegen illegalen Aufenthalts in Pakistan zu 45 Tagen Gefängnis und einer kleinen Geldstrafe verurteilt worden. Da die Zeit ihres Hausarrests seit der Tötung bin Ladens teilweise auf die Strafe angerechnet wurde, endet diese bereits in der Nacht zum Mittwoch. Nach Mitternacht könnten sie abgeschoben werden, sage Amir. Ein pakistanischer Geheimdienstvertreter bestätigte dies. Bin Laden war am 2. Mai 2011 von einem US-Kommando in seinem Haus in der Garnisonsstadt Abbottabad getötet worden, wo er gemeinsam mit seiner Familie lebte.

Kommentare

Da würde sich A als Aufnahmeland perfekt anbieten. Die sozialhilfegelder fliessen in A nach wie vor für eingewanderte Menschen. Und die Einheimischen sorgen auch zukünftig mit harter Schweiss treibender Arbeit dafür dass der Geldfluss für zugewanderte Sozialhilfefälle nicht abbricht. Beste Voraussetzungen für diese Frauen um nachi der Ankunft in A die Familien nachzuziehen.

Seite 1 von 1