ORF verliert Weltvertrieb des Neujahrs- konzerts: Schweizer Agentur übernimmt!

NEWS: Sender könnte Rechte von "Team" erwerben

Der ORF verliert ab 2009 den Weltvertrieb des Neujahrskonzertes, für dessen Produktion und Verkauf er seit 1959 zuständig ist. Das berichtet NEWS in seiner aktuellen Ausgabe. Dem Bericht zufolge ändert sich beim nächsten Konzert - Georges Prêtre dirigiert - noch nichts. Dann aber übernimmt die Schweizer Agentur "Team", die auch für die Vermarktung der Champions League zuständig ist und für die Philharmoniker künftig alle Großereignisse mit Event-Charakter vertreibt, um mehr Sponsoren und zahlungskräftigere Abnehmer zu finden.

Dem ORF ist laut NEWS-Information angeboten, die Rechte von "Team" zu erwerben, doch das lehnt man beim Sender ab.

Auch Produktion in Gefahr?
Laut NEWS hängt es von derzeit stattfindenden Verhandlungen ab, ob "Team" womöglich auch einen preisgünstigeren Produzenten als den ORF sucht. Philharmoniker-Chef Hellsberg zu NEWS: "Ich kann die Partnerschaft mit dem ORF nur loben. Die Leistungen bisher waren tadellos, wir setzen sie sicher nicht leichtfertig aufs Spiel. Aber das bedeutet schließlich nicht, dass man die Situation nicht für alle Teile verbessern kann."

Beim ORF hingegen (eine offizielle Stellungnahme war nicht zu bekommen) verweist man auf die jahrelange Partnerschaft, um derentwillen man auch weniger Attraktives aufgezeichnet habe. Jetzt werde das "Herzstück" herausgebrochen.

Laut NEWS überlegt man beim ORF, künftig das "Konzert für Europa" vor Schönbrunn nicht mehr auszustrahlen. Das Neujahrskonzert will man aber in jedem Fall von "Team" erwerben und weiter senden.

Die gesamte Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von NEWS!