Fakten von

ER stoppte den Oregon-Täter

Army-Veteran Chris Mintz wird als Held gefeiert, weil er sich in den Weg stellte

Fakten - ER stoppte den Oregon-Täter

Der Amokläufer von Oregon, der vor zwei Tagen neun Menschen tötete, wurde gestoppt. Chris Mintz stellte sich dem Mörder in den Weg und verhinderte damit Schlimmeres. Jetzt wird der Army-Veteran als Held gefeiert.

Amoklauf an US-College in Oregon
© apa/epa/Gray Breedlove

Chris Mintz ist ein mutiger Mann. Als am Donnerstag um 10:40 Uhr der schwer bewaffnete Todesschütze - er besaß insgesamt 13 Waffen - am Umpqua Community College in Roseberg auf Menschen schoss, stellte Mintz sich in den Weg. Der 30-Jährige verriegelte die Tür zu seiner Klasse und stellte sich davor, um die anderen dahinter zu beschützen. Doch der 26-Jährige schoss durch die Tür durch und traf ihn dabei gleich drei Mal. Dann beugte er sich über sein Opfer, das zu ihm sagte: "Mein Sohn hat heute seinen sechsten Geburtstag." Nichts, was den Amokläufer abschreckte, im Gegenteil. Noch zwei Mal drückte der Schütze ab. Danach wurde der Täter von der Polizei getötet.

Doch Chris Mintz überlebte die fünf Schüsse schwer verletzt. "Er wird gehen lernen müssen, aber ist mit seinem Leben davon gekommen", so seine Familie zur "BBC. Von 2004 bis 2007 war er in der US-Armee, danach zog er nach Oregon und hat mit Jamie Skinner, von der er mittlerweile getrennt lebt, einen gemeinsamen Sohn. Tyrik ist Autist und kann nicht sprechen. Mintz machte daraufhin laut "Oregonian" eine Ausbildung an einer kalifornischen Privatschule für Kinder mit speziellen Bedürfnissen wie Lernschwierigkeiten, Autismus oder Gesundheitsproblemen. Seit zwei Jahren unterrichtet er nun am Umpqua Community College. Sein Cousin Derek Bourgeois ist nicht erstaunt darüber, dass sich Mintz dem Amokläufer von Oregon in den Weg gestellt hat: "Das klingt genau nach ihm", meinte er gegenüber "The Daily Beast".

He ain't feeling it today. #dadlove #autisimdad #mysoul #myson #heavenonearth

Ein von Chris Mintz (@mintzchris) gepostetes Foto am

Auf seinem Instagram-Profil zeigt Chris Mintz zahlreiche Fotos mit seinem Sohn. Auch Sport kommt nicht zu kurz, wie man sieht. Noch im Krankenbett liegend kann er schon wieder lächeln. Und die Welt bedankt sich für einen weiteren Helden.

Kommentare