Fakten von

Orban in Ankara: Ungarn steht Türkei trotz EU-Kritik bei

Ungarns Premier: Freundschaft auch, wenn sie "unbequem" ist - Ungarn ist sicherstes Land in Europa

Ungeachtet heftiger internationaler Kritik an dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat sich der ungarische Premier Viktor Orban demonstrativ an dessen Seite gestellt. Egal welche türkeifeindlichen Aussagen es in der EU auch gebe, Ungarn werde sich diesen niemals anschließen, erklärte der rechtskonservative Politiker am Freitag anlässlich eines Besuches in Ankara.

Ungarn stehe an der Seite seiner Freunde, an der Seite der Türkei, "auch wenn das unbequem ist", wurde Orban von der ungarischen Nachrichtenagentur MTI zitiert. Zur Zeit des Putschversuches habe sich herausgestellt, wer die wahren Freunde der Türkei seien, betonte Ministerpräsident Binali Yildirim. Ungarn gehöre zu diesen Freunden und hätte sich entschlossen an die Seite der türkischen Nation gestellt und den Putschversuch verurteilt.

Orban, der sich anlässlich eines ungarisch-türkischen Wirtschaftsforums in Ankara aufhielt, erklärte, es sei sinnvoll, dass türkische Geschäftsleute ihre Aufmerksamkeit auf Ungarn richteten, denn Ungarn sei "das sicherste Land in Europa". Ungarn verfüge über niedrige Steuern und sei als EU-Mitglied Teil eines Marktes mit 500 Millionen Menschen.

Kommentare