Opernball sorgt für viele Behinderungen: Zahlreiche Einschränkungen beim Verkehr

Kurzführungen von Bus und Bim von 20 bis 24 Uhr Rund um die Oper ist wieder einmal Sperrgebiet

Opernball sorgt für viele Behinderungen: Zahlreiche Einschränkungen beim Verkehr

Wegen der neuen Zufahrtsstrecke für die Opernballbesucher wird der Wiener Ring heute Abend von 20.00 bis 23.00 Uhr gesperrt. Auf der Hauptfahrbahn der Ringstraße werden die Ballgäste über den neu gestalteten Zugangsbereich mit rotem Teppich zur Oper gehen. Für nicht Berechtigte gibt es Zufahrtsverbote im Bereich Schwarzenbergplatz, Dumbastraße, Akademiestraße und Karlsplatz. Das gilt auch für die Öffentlichen Verkehrsmittel, die betroffenen Linien werden kurzgeführt.

Besucher, die vom Bereich Wieden, Margareten und Mariahilf über Karlsplatz und Kärntnerstraße zufahren möchten, werden über die Lothringer Straße und den Schwarzenbergplatz umgeleitet, da die Hauptzufahrtsroute über die Ringstraße erfolgt. Die Zufahrt zur Oper über Karlsplatz und Kärntnerstraße ist nicht möglich. Der normale Verkehr wird vom Ring über die Johannesgasse - Lothringer Straße - Friedrichstraße - Getreidemarkt und Zweier-Linie umgeleitet. Alle Lenker werden ersucht, den Bereich Ringstraße großräumig zu umfahren, so die Polizei.

Straßenbahn
Die Straßenbahnlinien 1 und 2 werden zwischen Bellaria und Schwarzenbergplatz, die Linie J zwischen Ottakring und Dr. Karl-Renner-Ring (Bellaria) kurzgeführt. Die Linie D wird in beiden Fahrtrichtungen über den Franz-Josefs-Kai umgeleitet. Die Linien 62 und 65 werden zwischen Lainz bzw. Stefan-Fadinger-Platz und Südbahnhof kurzgeführt. Die Badener Bahn muss ebenfalls zum Südbahnhof umgeleitet werden.

Autobus
Bei zwei Autobuslinien kommt es ebenfalls zu Behinderungen: Die Linie 59A verkehrt nur zwischen Meidling und Bärenmühlendurchgang (letzte Station vor dem Ring). Die Autobuslinie 3A wird ebenfalls kurzgeführt. Sie verkehrt nur zwischen Schottenring und Michaelerplatz. (APA/red)