Jugendsprech von

LOL ist sowas von out

Eine Facebook-Studie zeigt, wie man jetzt virtuell lacht.

Emojis © Bild: News

Wenn Sie online ihre Erheiterung zum Ausdruck bringen möchten, tun Sie es höchstwahrscheinlich mit einem simplen "haha" oder einem Emoji (auch: Smiley). Das hat eine Facebook-Studie ergeben, die die soziale Plattform als Reaktion auf eine Story im New Yorker in Auftrag gegeben hat.

Die vier gängigsten Arten virtuell zu lachen sind demnach "haha ", ein Emoji , "hehe " und - weit abgeschlagen - "lol ". 51,4 Prozent der Facebook-User hauen sich mit einem "haha" ab, nur noch 1,9 Prozent mit "lol" (kurz für: loughing out loud; dt. laut lachen). Die Studie bezieht sich auf Statusmeldungen und Kommentare der amerikanischen User - Nachrichten, die über den Messenger abgeschickt wurden, wurden nicht berücksichtigt.

Als Faktoren galten außerdem Alter, die Länge des Lachens (wie lange ist das "hahahaha" oder wie viele Smileys wurden aneinandergereiht), Geschlecht und sogar Religion. Das Ergebnis: Frauen lachen lieber in Emojis, südliche Länder mögen "lol" und Küstenländer verwenden lieber "haha" oder hehe".

Abstimmen

Wie lachen Sie online?

Ergebnisse anzeigen

Weiterführender Link

Zur Facebook-Studie

Kommentare