Olympiasieger Josef "Pepi" Stiegler feiert
70er: Slalomgold 64 als Karrierehöhepunkt

Neue Existenz in Jackson Hole/Wyoming aufgebaut Tochter Resi ließ Vater bereits mit 10 hinter sich

Olympiasieger Josef "Pepi" Stiegler feiert
70er: Slalomgold 64 als Karrierehöhepunkt

Wenn US-Girl Resi Stiegler im Ski-Alpin-Weltcup die Pisten hinunterrast, dann zittert ein Osttiroler vor dem TV-Gerät besonders mit. Nach Gold im Slalom und Bronze im Riesentorlauf bei Olympia 1964 in Innsbruck sowie RTL-Silber bei den Winterspielen 1960 in Squaw Valley hat sich Vater Josef "Pepi" Stiegler in Jackson Hole/Wyoming eine neue Existenz aufgebaut. Am 20. April feiert einer von Österreichs erfolgreichsten "Ski-Exporten" seinen 70. Geburtstag.

Der Goldmedaille des stets introvertiert wirkenden Stiegler war eine Zitterpartie vorausgegangen. Obwohl der oft nachdenkliche Rennläufer die FIS-Rangliste anführte, musste er kurioserweise in einer internen ÖSV-Qualifikation gegen Egon Zimmermann antreten, in der er im zweiten Lauf ausschied.

Er sei ohne das nötige Temperament, um ein ganz Großer zu werden, meinten damals einige - ganz im Gegensatz zur Tochter, die für jeden Spaß zu haben ist und im Skizirkus auch mit ihren Kopfbedeckungen Aufmerksamkeit erregt. Der ÖSV entschied sich jedoch trotzdem für den damals 26-Jährigen - der das Vertrauen in ihn bestätigte.

Nach den Spielen 1964 beendete Stiegler seine aktive Laufbahn und arbeitete kurze Zeit als Trainer der ÖSV-Riege, ehe es ihn in die Staaten, und dabei u.a. in den heutigen Nobel-Skiort Aspen/Colorado, zog. Nur sechs Jahre lang war der gelernte Fotograf Mitglied der ÖSV-Mannschaft (1958-1964), doch sie genügten, um in den Annalen des Skisports an prominenter Stelle Eingang zu finden. Erst 30 Jahre später wanderte durch Thomas Stangassinger 1994 in Hafjell wieder olympisches Slalomgold nach Österreich.

Heute hat sich Stiegler seinem Naturell entsprechend dem Ski-Touring verschrieben. Für Tochter Resi hat der nun 70-Jährige nur wenige Ratschläge parat. "Ab und an sage ich ihr, dass sie ihre Emotionen unter Kontrolle halten soll. Mädchen können nun einmal recht schnell ihre Contenance verlieren", meinte Stiegler in einem Interview über die ausgeflippte Rennläuferin, die ihren Vater laut eigenen Angaben bereits im Alter von zehn Jahren hinter sich gelassen hat.

Josef "Pepi" Stiegler, geboren am 20. April 1937 in Lienz
Größte Erfolge:
Slalom-Gold und Riesentorlauf-Bronze bei Olympia
1964 in Innsbruck, RTL-Silber bei Olympia 1960 in Squaw Valley. 1960
Kombi-Sieger am Lauberhorn, 1961 Torlauf-Sieger am Lauberhorn und
beim Arlberg-Kandahar in Mürren (jeweils Kombi-Zweiter), 1964
Abfahrtszweiter am Lauberhorn.

(apa/red)