Olympia von

Rodel-Favoritin Geisenberger
nach Lauf eins in Führung

Österreicherinnen nicht im Spitzenfeld

Die deutsche Top-Favoritin auf Gold Natalie Geisenberger ist ihrer Favoritenrolle im ersten Lauf des olympischen Rodelbewerbs in Pyeongchang/Alpensia gerecht geworden. Die Gesamt-Weltcupsiegerin und regierende Olympiasiegerin übernahm mit Bahnrekord in 46,245 Sekunden die Führung vor der Kanadierin Alex Gough (+0,072 Sekunden) und der Deutschen Tatjana Hüfner mit 0,077 Rückstand.

Die Österreicherinnen lagen nicht im Spitzenfeld. Als Beste war Hannah Prock mit 0,377 Sekunden Rückstand 13., direkt vor Madeleine Egle (+0,481 Sekunden). Birgit Platzer erwischte mit mehreren Fehlern keinen guten Lauf und lag mit 1,073 Sekunden Rückstand auf Rang 23.

Kommentare