Schwerer Vorwurf von

Olivia Jones: "Die Ärzte
haben Daniel auf dem Gewissen"

Das Drama um Daniel Küblböck ist noch immer ungeklärt. Olivia Jones erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Ärzte des ehemaligen DSDS-Teilnehmers.

Am 9. September ging Daniel Küblböck während einer Kreuzfahrt von Bord. Sein Zimmernachbar an Bord der "AIDAluna" meint, die Crew hätte Warnzeichen ignoriert, denn dem Sänger, der auf der Fahrt als Frau auftrat, habe man angemerkt, dass es nicht gut um ihn steht.

Olivia Jones, die gut mit Daniel Küblböck befreundet war, erhebt nun schwere Vorwürfe gegen seine behandelnden Ärzte. "Daniel soll gesagt haben, dass er Hormone einnimmt, um zu einer Frau zu werden. Aber welcher Arzt hat ihm die verschrieben? Hormone darf man nur nehmen, wenn man mindestens ein halbes Jahr als Frau gelebt hat. Und das hat Daniel bestimmt nicht", meint Jones gegenüber der "Bild". "Ich kenne mich wirklich sehr gut in der Welt der Transen aus. Und ich weiß, dass man eine Geschlechtsumwandlung nicht so einfach bekommt wie eine Magenspiegelung", so Jones weiter.

»Wenn Ärzte Daniel mit dem Zeug allein gelassen haben, ist das verantwortungslos«
© imago/Future Image

Auf der Kreuzfahrt stellte sich Daniel Küblböck den anderen Passagieren als "Lana" vor, trug Frauenkleider. Gerüchten zufolge wollte der 33-Jährige zur Frau werden, nahm deshalb möglicherweise bereits Hormone ein. Doch Hormon-Patienten müssen medizinisch überwacht werden, da Depressionen als Nebenwirkungen auftreten können. "Wenn Ärzte Daniel mit dem Zeug allein gelassen haben, ist das verantwortungslos. Dann kann man nur sagen: Die Ärzte haben Daniel auf dem Gewissen! Wer auch immer ihm die Präparate gegeben hat, muss vor ein Gericht gestellt werden", meint Olivia Jones.

  • Bild 1 von 18 © Bild: imago stock&people

    Daniel Küblböcks Karriere begann mit der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", kurz DSDS, im Jahr 2003.

  • Daniel Küblböck bei DSDS
    Bild 2 von 18 © Bild: imago/teutopress

    Der damals 17-Jährige, der eine Ausbildung zum Kinderpfleger absolvierte, eroberte mit seinem schrillen Auftreten einen Platz in den Herzen der Fans.

Die Suche nach Daniel Küblböck wurde rasch eingestellt. Die kanadische Polizei ermittelt noch, seit dem tragischen Unglück am 9. September kommen immer mehr Details zu Küblböcks dramatischen letzten Stunden ans Tageslicht.

Wegen der wissenschaftlich belegten Nachahmerquote nach Selbsttötungen haben wir uns entschieden, in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Dann gestalten wir die Berichterstattung bewusst zurückhaltend und verzichten, wo es möglich ist, auf Details. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte die Psychiatrische Soforthilfe unter 01/31330. Auch die österreichweite Telefonseelsorge ist jederzeit unter 142 gratis zu erreichen.

www.suizid-praevention.gv.at
www.bittelebe.at