Oktoberfest von

Wiesn-Hangover im Bahnhof

Münchner Schalterhalle wird zum Nachtlager für gestrandete Feierwütige

Oktoberfest - Wiesn-Hangover im Bahnhof © Bild: RTL

Millionen von Menschen pilgern jedes Jahr zum Oktoberfest nach München. Doch nicht alle machen sich die Mühe, ein Hotelzimmer für die kostbare Nachtruhe nach dem Bierrausch anzumieten. Das Resultat: hunderte Menschen schlagen am Bahnhof ihr Nachtlager auf.

Billiger geht‘s nicht, bequem ist es aber auch nicht gerade: In den Gängen, auf Kästen - überall liegen betrunkene Oktoberfest-Gäste. Auch heuer zeichnet sich ein neuer Besucherrekord ab. Kein, Wunder, dass die meisten Hotels ausgebucht sind. Außerdem möchte nicht jeder den Oktoberfest-Aufschlag bezahlen, so wie Tillmann aus Würzburg und seine Kumpels: "Wir waren vorhin in so einem Hotel, das war mehr so eine Jugendherberge, 330 Euro pro Nacht! Da schlaf ich lieber hier.

Um 23 Uhr schließen die Wiesn-Zelte, dann machen sich die Feierwütigen in die Schalterhalle des Bahnhofs auf und stranden hier für einige Stunden. Sogar Duschen gibt es hier: Für 7 Euro. "Ja so ist es schön sauber, es ist kein Problem, nicht dreckig oder schmutzig. Manchmal fehlt Toilettenpapier, aber das hab ich alles im Rucksack, alles dabei", erzählt der Brasilianer Gabriel. Seine Laune ist aber nicht lange so gut: Sein Schlafsack wurde nämlich geklaut.

Kommentare