Ohne Probleme Goldenes Trikot verteidigt: Winokurow steht vor Vuelta-Gesamtsieg

33-jähriger Kasache gewann auch Einzelzeitfahren Vor Schlussetappe 1:12 Vorsprung auf Valverde

Alexander Winokurow hat seinen ersten Gesamtsieg in einer der drei großen Landesrundfahrten praktisch perfekt gemacht. Der kasachische Radprofi gewann an seinem 33. Geburtstag das Einzelzeitfahren der 20. Etappe der Vuelta in Rivas Vaciamadrid (27,5 km) und hat vor dem Schlussabschnitt am Sonntag nach Madrid (142 km) in der Gesamtwertung 1:12 Minuten Vorsprung auf seinen spanischen Verfolger Alejandro Valverde.

Der Kapitän des Astana-Rennstalls, für den 2007 auch der Burgenländer Rene Haselbacher fahren wird, feierte seinen dritten Etappensieg bei der 61. Auflage der Spanien-Rundfahrt sechs Sekunden vor dem Spanier Samuel Sanchez und nahm dem drittplatzierten Valverde sogar 19 Sekunden ab. Valverde war nach elf Kilometern noch wenige Sekunden vorangelegen. "Ich habe vorsichtig begonnen, aber als ich sah, dass der Etappensieg möglich ist, habe ich den Turbo eingeschaltet", erklärte Winokurow. "So ein Sieg ist das schönste Geburtstagsgeschenk."

Winokurow hat aber keine Zeit, den Erfolg zu genießen, denn schon wartet das nächste Ziel, die Straßen-WM in Salzburg. Da wird der Olympia-Zweite im Straßenrennen von 2000 in beiden Elite-Bewerben antreten, dem Einzelzeitfahren am Donnerstag und dem Straßenrennen am Sonntag (24.9.). "Keines der beiden wird leicht, weil ich mich erst von der Vuelta erholen muss, aber meine Motivation ist wirklich groß", sagte der Dritte der Tour de France 2003.

20. Etappe (Einzelzeitfahren Rivas Futura - Rivas
Vaciamadrid/27,5 km):

1. Alexander Winokurow (KAZ/Astana) 33:39
2. Samuel Sanchez (ESP/Euskaltel) 0:06
3. Alejandro Valverde (ESP/Caisse d'Epargne)
4. Laszlo Bodrogi (HUN/Credit Agricole) 0:26
5. Wladimir Karpez (RUS/Caisse d'Epargne) 0:30
6. Stuart O'Grady (AUS/CSC) 0:32
7. Carlos Sastre (ESP/CSC) 0:44
8. Wladimir Gusew (RUS/Discovery Channel) 0:49
9. Torsten Hiekmann (GER/Gerolsteiner) 0:55
10. Sebastien Rosseler (BEL/Quick-Step) 1:00
11. Tom Danielson (USA/Discovery Channel) 1:04
12. David Millar (GBR/Saunier-Duval) 1:05
13. Andrej Kascheschkin (KAZ/Astana) 1:06

(apa/red)