Ohne Kunstrasen-Training nach Salzburg: Valencia lässt spezielle Vorbereitung sausen

Vorhandene Kunstrasenplätze sind nicht vergleichbar Auch spezifisches Schuhwerk für Spanier ungewohnt

Valencia plant laut der spanischen Zeitung "Las Provincias" (Valencia) vor dem Champions-League-Qualifikationsspiel am Mittwoch in Österreich gegen Red Bull Salzburg keine eigenen Trainingseinheiten auf Kunstrasen. Der Grund dafür liege darin, dass die dem Fußball-Klub vor Ort zur Verfügung stehenden Kunstrasenplätze nicht mit jenem in Salzburg vergleichbar seien und eine Adaptierung daher nur sehr bedingt möglich machten.

Das Angebot, nach Madrid auszuweichen und dort auf einem Belag zu trainieren, der jenem im EM-Stadion in Wals-Siezenheim ähnlich sei, werde man nicht in Anspruch nehmen, da dadurch der geplante Trainingsablauf zu sehr durcheinander gebracht werde. Die erste Bekanntschaft mit dem Salzburger Kunstrasen wird man daher beim offiziellen Training am Dienstag machen. Doch sei es nicht nur der unbekannte Belag, an den sich die Valencia-Kicker erst gewöhnen müssten, sondern auch das für diesen geeignete Schuhwerk, so "Las Provincias". (apa)