ÖVP von

Töchterle als Präsident?

Platter wünscht sich möglichen Konkurrenten als Kandidat für Bundespräsidentschaft

ÖVP - Töchterle als Präsident? © Bild: News Deak Marcus E.

Freunde fürs Leben werden Günther Platter und Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle wohl nicht mehr. Gilt doch Töchterle als möglicher Nachfolger des ÖVP-Landeshauptmanns- Tirols Landeshauptmann Günther Platter schlägt nun Karlheinz Töchterle (63) als Kandidat der ÖVP für die nächste Bundespräsidentenwahl im Frühjahr 2016 vor. In der "Tiroler Tageszeitung" begründete Platter seinen Wunsch damit, dass Töchterle kein klassischer Politiker sei, er lasse sich nicht vereinnahmen und sei Dank seiner „ausgleichenden Art" geradezu prädestiniert für das Amt des Bundespräsidenten. Der derzeitige Amtsinhaber Heinz Fischer kann nach zwei Perioden nicht mehr antreten.

Töchterle selbst zeigte sich dazu zurückhaltend und sagte nur: "Das ist eine Frage, die sich jetzt nicht wirklich stellt." ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch war von Platters Ansage überrascht. "Das ist sicher eine Idee, die Charme hat." Vorerst wolle die ÖVP Töchterle aber als Wissenschaftsminister sehen, und das auch noch nach der Nationalratswahl im Herbst.

Die Aussage ist allerdings auch vor der innerparteilichen Rivalität der beiden Politiker zu sehen: Töchterle hatte erst vor kurzem dem Landeshauptmann die Latte für eine erfolgreiche Wahl mit 40 Prozent sehr hoch gelegt. Möglicherweise ist das nun die Retourkutsche.

Kommentare