ÖVP ist besorgt über SPÖ-Wahldebakel: Vizekanzler Pröll warnt vor Destabilisierung

NEWS: Appell an SPÖ: Nur nicht die Nerven verlieren Steht Kuschelkurs zwischen SPÖ und ÖVP vor Ende?

ÖVP ist besorgt über SPÖ-Wahldebakel: Vizekanzler Pröll warnt vor Destabilisierung © Bild: APA/Neubauer

Die SPÖ-internen Rufe in der nach der Vorarlberg-Wahl schwer getroffenen Sozialdemokratie nach einem Ende des Kuschelkurses mit der ÖVP in der Bundesregierung hat nun ÖVP-Chef Vizekanzler Josef Pröll alarmiert. Es geht ihm um Stabilität und Bestand der Bundesregierung.

In der jüngsten Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erklärt der Vizekanzler im Interview: "Mein Appell an die SPÖ lautet: Gewählt für fünf Jahre! Daher arbeiten für fünf Jahre und nicht aufgrund von Landtags-Wahlergebnisse diese Arbeit für Österreich riskieren. Oder mit täglich sich ändernden Forderungen nach Strategiewechseln und anderem Schaden anzurichten. Das erwarte ich von der SPÖ!" Dass SPÖ-Kritiker da und dort schon SPÖ-Chef Faymann direkt angreifen und ob diesem womöglich ein Gusenbauer-Schicksal drohe, sieht der ÖVP-Chef so: "Ich kann in die SPÖ nicht hineinsehen, aber mein Appell an alle kritischen Stimmen dort lautet, dafür Sorge zu tragen, dass die Stabilität der Bundesregierung gewährleistet ist."

Wer jetzt die Nerven verliert, lesen Sie im aktuellen NEWS 39/09!

Kommentare

NEWS Berichte und Zensur schocken mehr! Plötzlich werden ALLE Kommentare zum Bericht HAIDER
gelöscht und keine weiteren Meinungen sind mehr erlaubt!

Das ist ein eindeutiges Schuldeingeständnis, aber
hauptsache die rühmlichen Journalisten pochen immer
auf Pressefreiheit, aber das Volk wird brutal zensiert!


Eine Schande für Österreich!


Meine Meinung!

Gusenbauer Schicksal? Also die Grenze hat der Faymann schon längst
überschritten! Herr Gusenbauer hatte wenigstens
so viel Anstand zu gehen, aber den Herrn Faymann
kriegst nicht weg, egal wie viele Niederlagen noch
für die SPÖ kommen werden ... und diese kommen!

Seite 1 von 1