ÖVP will mehr Ganztags-Betreuungsplätze: Forderungen trotz massiver Zusatzkosten

Spindelegger verlangt höheres Tempo von Schmied Ausbau nur mit mehr Budget & Dienstrechtänderung

ÖVP will mehr Ganztags-Betreuungsplätze: Forderungen trotz massiver Zusatzkosten © Bild: APA/EPA/Lane

Mehr Tempo beim Ausbau der Nachmittagsbetreuung verlangt ÖAAB-Chef Spindelegger von Unterrichtsministerin Schmied. Derzeit gibt es etwa 90.000 ganztägige Betreuungsplätze, Unterrichtsministerin Schmied will bis 2013 das Angebot auf 120.000 erhöhen. "Das erscheint mir zu gering. Der Bedarf ist sicher weit höher, vor allem im urbanen Gebiet", so Spindelegger.

Weiterhin nicht anfreunden kann sich die ÖVP aber mit der eigentlichen Ganztagsschule, die einen ganztägigen Wechsel zwischen Unterrichts- und Betreuungselementen vorsieht. Der Pflichtunterricht soll nach Ansicht der Volkspartei weiter am Vormittag stattfinden, die Betreuung am Nachmittag freiwillig sein, so Spindelegger im "Kurier".

Im Unterrichtsministerium freute man sich über ein "gutes Signal" für die Schüler und Eltern. Man gehe davon aus, dass die ÖVP die "nötigen strukturellen Veränderungen im Budget und Dienstrecht" mittragen werde.

Massiv höheres Budget
Klar ist, dass ein Ausbau der Nachmittagsbetreuung an den Schulen ein massiv höheres Budget bzw. ein neues Lehrer-Dienstrecht erfordert. Derzeit werden laut der APA vorliegenden Zahlen aus dem Unterrichtsministerium 81 Mio. Euro für die rund 90.000 ganztägig betreuten Schüler aufgewendet. Der von Schmied geplante Ausbau auf 120.000 Plätze bis 2013 würde Mehrausgaben von 75 Mio. Euro allein an Lehrer-Kosten verursachen, heißt es im "Kurier". Eine Ausweitung auf 200.000 Plätze, wie von der ÖVP gefordert, würde demnach 171 Mio. Euro zusätzlich kosten.

Dazu kommen noch Aufwendungen für bauliche Adaptierungen, die vom jeweiligen Schulerhalter zu tragen sind (im Pflichtschulbereich die Länder bzw. Gemeinden, im AHS-Bereich der Bund).

(apa/red)

Kommentare

Wendehalspartei Die ÖVP, der größte Bremsen in Sachen Schulreform seit es die 2.Republik gibt, wird zur Wendehalspartei, sofern sie es vorher nicht ohnehin schon war. Der Herr Außenminister, der sonst kaum etwas zu Wege bringt, verlangt nun mehr Plätze für die Nachmittagsbetreuung. Gerade die ÖVP, die sich wegen Ihrer "Lehrer-Liebe" gegen alles gestellt hat, was nur irgendwie nach Refom roch, will nun alles beschleunigen, was die Roten schon seit 20 Jahren fordern und die Schwarzen immer verhindert haben. Mehr an Unglauben braucht diese Partei nicht mehr an den Tag legen. Da kann der "kleine" Pröll tun was er will. So eine Augenauswischerei habe ich Zeit meines Lebens - und das währt nun schon sehr lange - nicht gesehen. Pfui Teufel ÖVP!!!!

melden

Schwachsinn Ja machen wir viele Ganztagsschulen, stecken die Kinder von 7 bis 19 Uhr oder was der Teufel wie lange in die Schule.
Das die Eltern ja nicht mehr ihre Kinder selber erziehen können. Klar für die Kinder der Rabeneltern ist es Klasse, aber es gibt auch noch Familien, Eltern die ihre Kinder öfters sehen wollen, als nur beim Abendessen und schlafend.
Eltern denen die Kinder wichtig sind.
Aber na, da muss ein Kindergarten Pflichtjahr her, Öffnungszeiten noch länger, Ganztagsschulen...
Bitte wozu bekommt Frau ein Kind????
Wie wäres mal die Löhne anzuheben, damit Familie auch wieder gut leben kann, denn so wie es im Moment aussieht leben nur die Politiker gut, mit ihren dummen Einfällen.

galileo2
galileo2 melden

Re: Schwachsinn die Eltern, sind anscheinend nur mehr für die zeugung da, alles andere, übernimmt der Arbeiter u Bauernstaat. ach ja, alles gratis u trotzdem eine Kinderbeihilfe, damit papa u mama nen dicken audi fahren können. ich frag mich nur, wer soll das alles bezahlen.

galileo2
galileo2 melden

bin mal gespannt.. bin mal gespannt, wenn es dann um die Finanzierung geht ...wer dann für die kosten aufkommt. unser lieber pröl wird wieder lautstark rufen ""es darf aber nicht mehr kosten"" bildung kostet aber nun mal mehr, egal ob es dann um die Pädagogen geht oder um die um u Neubauten an den schulen. aber du wird unser schwarzer wieder nein sagen, davon bin ich überzeugt.

melden

Re: bin mal gespannt.. egal ob rot, schwarz, blau, grün oder sonstige Farben; diese Träümereien sind weder finanzierbar (offensichtlich haben die Herrschaften keine Ahnung von den baulichen Zuständen unserer Schulen - zumindestens öffentliche Hauptschulen in Wien) noch irgendwie realistisch zumal eine Einigung Bund - Länder de facto Lichtjahre entfernt ist. Es wird halt wieder ein paar top ausgerüstete Schulen geben ( für vielleicht 15% aller Schüler) und das wars dann. Mit einer umgehenden Schul oder gar Bildungsreform hat das wenig bis gar nichts zu tun. Da werden sicherlich vorher ein paar Milliarden für die Banken gebraucht. Wir wololen in der Bildung top sein, nur bitte kosten darfs halt nix.

Seite 1 von 1