Österreichs Banken im Aufschwung: Jahr 2005 brachte ausgezeichnete Ergebnisse

Deutlich besser verdient als im Jahr zuvor

Österreichs Banken haben im Vorjahr deutlich besser verdient als 2004 und dabei außerordentlich gute Betriebsergebnisse erzielt. Ausschlaggebend dafür waren nach Angaben der Oesterreichischen Nationalbank vor allem die gestiegenen Beteiligungs - und Provisionserträge. Nach Abzug der Wertberichtigungen im Kreditbereich dürften die Banken kumuliert 3,88 Mrd. Euro Jahresüberschuss eingefahren haben.

Das vorläufige unkonsolidierte Betriebsergebnis der in Österreich tätigen Kreditinstitute stieg 2005 um 19,1 Prozent auf 5,65 Mrd. Euro. Das Plus basiert laut OeNB auf dem verhältnismäßig starken Zuwachs der Betriebserträge (+8,7 Prozent) im Vergleich zu den Betriebsaufwendungen (+3,6 Prozent).

Der starke Zuwachs der Zinsen und zinsähnlichen Erträge um 2,66 Mrd. Euro (+12,5 Prozent) im Jahr 2005 sei durch einen ebenso rasanten Anstieg der Zinsaufwendungen um 2,70 Mrd. Euro (+19,1 Prozent) wettgemacht worden. Der Nettozinsertrag sank dadurch geringfügig um 0,5 Prozent auf einen Wert von 7,09 Mrd. Euro.

(apa)