Österreicher sind Urlaubsmuffel: Fast
jeder Zweite wird auf Auszeit verzichten

Nur 46 Prozent wollen laut Umfrage noch verreisen Ausgaben orientieren sich größtenteils am Vorjahr

Österreicher sind Urlaubsmuffel: Fast
jeder Zweite wird auf Auszeit verzichten

41 Prozent der Österreicher machen heuer keinen Urlaub. 58 Prozent wollen fürs Verreisen weniger als sonst oder gleich viel ausgeben. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts IMAS hervor.

Das Institut hat im April und Mai 1.055 repräsentativ für die Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählte Personen persönlich befragt. Dabei gaben 6 Prozent an, schon Urlaub gemacht zu haben, 7 Prozent antworteten mit teilweise. 46 Prozent wollen noch verreisen, der Rest hat das gar nicht vor. Bei einer vergleichbaren Umfrage aus dem Jahr 1974 war der Anteil an Urlaubern höher, was aber laut IMAS nicht mit der angespannten Wirtschaftslage, sondern mit dem Alterungsprozess der Gesellschaft zusammenhängt.

Nur 8 Prozent wollen ihren Urlaub zu Hause verbringen, 22 Prozent woanders in Österreich. 62 Prozent planen eine Reise ins Ausland bzw. teilweise dorthin. Bei 8 Prozent ist der Urlaubsort noch völlig offen. Zu einem ähnlichen Ergebnis ist eine erst gestern, Montag, veröffentliche Umfrage des Instituts für Tourismus- und Freizeitforschung gekommen: Demnach bleibt ebenfalls beinahe jeder dritte Österreicher im Inland.

Nur 6 Prozent wollen sich im nächsten Urlaub eher mehr leisten als sonst. 15 Prozent antworteten mit eher weniger. 43 Prozent planen vergleichbare Ausgaben wie beim letzten Mal, 36 Prozent haben sich noch nicht entschieden.
(apa/red)