Fakten von

Österreicher gaben den Sternsingern
heuer fast 17,5 Millionen Euro

Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar vermeldet Rekordergebnis

Mehr private Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit als je zuvor haben die rund 85.000 Sternsinger heuer nach Weihnachten gesammelt. 17,46 Millionen Euro kamen zusammen, teilte die Dreikönigsaktion (DKA) der Katholischen Jungschar, die sich um den Einsatz der Spendengelder kümmert, am Mittwoch mit.

"Die vollen Sternsingerkassen zeigen: Solidarität und Nächstenliebe sind Werte, die in Österreich hochgehalten werden", erklärte DKA-Geschäftsführer Jakob Wieser, der seine Freude mit der Forderung an die Bundesregierung verband, die staatlichen Mittel für Entwicklungszusammenarbeit zu erhöhen.

Die beim Sternsingen gesammelten Spenden kommen laut DKA mehr als einer Million Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien zugute. Schwerpunktland war dieses Mal Nicaragua. In vielen Ländern bedrohe aber "ein brutales Weltwirtschaftssystem die Erfolge der Hilfsprojekte", mahnte Wieser. Daher brauche es weltweite Umwelt-, Arbeits- und Sozialstandards.

Seit Gründung der Sternsingeraktion 1954 wurden laut Dreikönigsaktion 435 Millionen Euro gespendet.

Kommentare