Österreicher bei Ferien im Mittelfeld: In vielen Staaten Europas ist bereits schulfrei

In 13 Ländern wurden die Zeugnisse schon verteilt Zu den Spätzündern gehören England & Luxemburg

Österreicher bei Ferien im Mittelfeld: In vielen Staaten Europas ist bereits schulfrei © Bild: APA/Fohringer

Wenn am 27. Juni in Wien, Niederösterreich und Burgenland (4. Juli in den übrigen Bundesländern) der letzte Schultag am Programm steht, liegen in vielen Staaten Europas die Schüler bereits am Strand bzw. im Schwimmbad. Trotzdem müssen sich die österreichischen Schüler nicht benachteiligt fühlen: Kollegen in anderen Ländern müssen dann noch zahlreiche Schulwochen absolvieren, bis es ab in die Ferien geht.

Schulfrei haben bereits die Schüler in Estland, Finnland, Island, Italien, Lettland, Portugal, Rumänien, Schweden, der Türkei und Ungarn. Dazu kommen noch Bulgarien, Irland und Litauen, wo für manche Schultypen die Ferien bereits begonnen haben.

Frühstarter
Noch vor dem Ferienbeginn in Österreich starten in diesen Tagen noch die Schüler in Spanien, Norwegen, Polen, Slowenien sowie mancher Schultypen in Griechenland, Zypern und Litauen in ihren Urlaub. Mit Hessen und Rheinland-Pfalz machen auch schon die ersten deutschen Bundesländer ab 23. Juni vor den Österreichern Pause vom Schulalltag.

Zeitgleich mit Österreich
Praktisch zeitgleich mit Österreich beginnen die Ferien in Belgien, Dänemark, Frankreich, Malta, Nordirland, Schottland, der Slowakei, Tschechien und in manchen Schultypen Zyperns, der Niederlande und Griechenlands. Auch die deutschen Bundesländer Nordrhein-Westfalen (26. Juni) und Saarland (30. Juni) haben zu dieser Zeit den letzten Schultag.

Spätzünder
Noch länger in den Klassenzimmern sitzen müssen die Kinder in England, Wales, Luxemburg und Teilen der Niederlande. Auch für Schüler in den deutschen Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen (jeweils 10. Juli), Sachsen (14. Juli), Berlin, Brandenburg, Hamburg (17. Juli), Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein (21. Juli) und Baden-Württemberg (24. Juli) ist noch Warten angesagt. Die längste Durststrecke haben die Bayern zu ertragen: Sie haben erst ab 4. August Ferien.

(apa/red)