Österreicher sind fleißige Bahnfahrer: Im EU-Schnitt an zweiter Stelle nach Frankreich

1.297 Kilometer fahren wir im Schnitt pro Jahr Aber: Bahnnetz zu alt. Infrastruktur reicht nicht mehr

Österreicher sind fleißige Bahnfahrer: Im EU-Schnitt an zweiter Stelle nach Frankreich © Bild: APA/Fohringer

Die Österreicher sind die zweitfleißigsten Bahnfahrer in der EU. Im Schnitt legte 2009 jede Person 1.297 Kilometer mit der Bahn zurück. Österreich liegt nur mehr knapp hinter Spitzenreiter Frankreich, wie eine aktuelle Untersuchung des VCÖ zeigte. Im Vergleich zur Schweiz hat Österreich noch viel aufzuholen. Der VCÖ hat nun den VCÖ-Bahntest 2010 gestartet, um zu erheben, welche Verbesserungen Österreichs Fahrgäste wünschen.

Die Ergebnisse der VCÖ-Untersuchung im Detail: 1.297 Kilometer fährt im Schnitt der Österreicher pro Jahr mit der Bahn. In der EU wird nur in Frankreich mit 1.361 km mehr Bahn gefahren. An dritter Stelle liegt Schweden mit 1.190 km pro Person. Deutschland ist mit 997 km nur fünfter, Italien mit 829 km siebenter. Schlusslicht ist Litauen mit 119 km, Griechenland liegt mit 147 km an vorletzter Stelle.

Schweiz unangefochten an der Spitze
Mit 2.341 Bahnkilometer pro Person und Jahr liegt die Schweiz in Europa unangefochten an der Spitze. "Österreich kann von der Schweiz viel lernen. Ein dichtes Bahnnetz, regelmäßige und häufige Verbindungen und eine moderne Schieneninfrastruktur sind die Grundlagen für den Erfolg der Schweizer Bahn", sagte VCÖ-Experte Martin Blum. Der Infrastrukturausbau folgt einem Gesamtkonzept. Großprojekte werden durch die flächendeckende Lkw-Maut finanziert.

Infrastruktur reicht nicht mehr aus
Österreich habe im Vergleich zur Schweiz ein altes Bahnnetz, so der VCÖ. Es gebe zahlreiche Langsamfahrstellen, die zu längeren Fahrzeiten führen. Auf etlichen Abschnitten reiche die vorhandene Infrastruktur für den Personen- und Güterverkehr nicht mehr aus.

(apa/red)