Österreicher knackt den 55,6-Mio-Jackpot:
Kärntner räumt bei "EuroMillionen" groß ab

Höchster jemals in Österreich erzielter Gewinn Österreichische Gewinnserie bei Millionen-Spielen

Österreicher knackt den 55,6-Mio-Jackpot:
Kärntner räumt bei "EuroMillionen" groß ab
© Bild: APA/Artinger

Die österreichische Rekordgewinn-Serie bei der europäischen Lotterie "EuroMillionen" hat sich fortgesetzt. Der glückliche Gewinner von 55,6 Millionen Euro kommt diesmal aus Kärnten. Er knackte als einziger den Europot und erhielt damit den höchsten jemals in Österreich erzielten Glücksspiel-Gewinn. Erst im Februar hatte ein Vorarlberger 28,9 Millionen Euro gewonnen. Den absolut höchsten Gewinn bei EuroMillionen erzielte mit 115,4 Millionen im Juli 2005 eine Irin.

Die Gewinnsumme von 55,6 Millionen kam zustande, da es zuvor dreimal hintereinander niemandem gelang, die "5 plus 2 Richtigen" zu tippen. Der Kärntner hatte laut Aussendung mit vier Tipps versucht, zum Erfolg zu kommen. Dabei wählte er die Zahlen gar nicht selbst, sondern entschied sich für den Quicktipp und überließ die Auswahl dem Computer. Der zweite Tipp war der richtige, denn er entsprach mit 6, 9, 15, 25 und 38 sowie 4 und 9 aus dem Sternenkreis exakt dem Ziehungsergebnis.

Vor knapp drei Monaten, am 22. Februar 2008, holte ein Vorarlberger den Europot mit 28,9 Millionen Euro und damit den bisherigen Rekordgewinn eines österreichischen Spielteilnehmers. Und nur zwei Wochen zuvor, bei der auf 130 Millionen Euro aufdotierten Superziehung, war ein Wiener unter jenen 16 Spielteilnehmern, die vom "Rolldown" - da es keine "5 plus 2 Richtigen" gab, wurden die 130 Mio. Euro dem zweiten Gewinnrang zugeschlagen - profitierten und mit "5 plus 1 Richtigen" rund 8,7 Millionen Euro gewannen - damals österreichischer Rekordgewinn.

Österreicher räumen ab
In Österreich wurde der Europot das erste Mal im April 2006 geknackt. Es war ein Gewinner mit zwei Gewinnen, denn der Wiener Spielteilnehmer kreuzte ausgerechnet jenen Tipp zweimal an, der dann auch gezogen wurde. Somit bekam er auch zweimal 6,5 Millionen Euro.

Ein Salzburger und zwei Steirer wurden mit einem Gewinn im zweiten Rang "5 plus 1 Richtige" ebenfalls bereits zu EuroMillionären: Der Salzburger erhielt im Juli 2005 mehr als 1,2 Millionen Euro. Ein Steirer gewann im Dezember 2006 1,5 Millionen Euro. Ein weiterer Steirer konnte sich über 1,3 Millionen Euro im Mai 2007 freuen.

EuroMillionen wurde im Februar 2004 in Frankreich, England und Spanien eingeführt. Im Oktober 2004 kamen Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal und die Schweiz dazu. Die Spielformel lautet "5 aus 50" plus "2 aus 9". Den Europot knackt, wer alle sieben gezogenen Zahlen ("5 plus 2") richtig getippt hat.
(apa/red)