Österreich Wetter von

August endet leicht sommerlich

Heute bis zu 26 Grad, danach Regenschauer und ein Tief zu Wochenbeginn

Frühlingshaftes Wetter Anfang März in Österreich © Bild: Thinkstock

Ein halbwegs versöhnliches, da relativ sommerliches Ende des Monats August verspricht die Prognose der Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Höchsttemperaturen bis 26 Grad Celsius sollen heute erreicht werden, ab Sonntag werden jedoch die Regenfälle häufiger und am Montag übernimmt kurzfristig ein Tief die Regie über das Wetter.

Gebietsweise, vor allem in den großen Tälern, startet der heutige Freitag wieder nebelig trüb. Am Vormittag setzt sich aber verbreitet die Sonne durch. Am Nachmittag ziehen dann von Westen vermehrt Wolken auf und in der Folge ist ausgehend vom Bergland auch mit einzelnen Regenschauern zu rechnen. Der Wind weht weiterhin nur schwach. Nach Frühtemperaturen zwischen sieben bis 14 Grad steigen die Tageshöchsttemperaturen auf 21 bis 26 Grad.

Relativ sonniger Samstag

Am Samstag steht im Süden und Südosten trockenes und meist recht sonniges Wetter auf dem Programm. Sonst geht es aufgelockert bis stark bewölkt durch den Tag und verbreitet ist entlang der Alpennordseite mit Regenschauern und eingelagerten Gewittern zu rechnen. Im Norden und Nordosten bleibt es oft bis zum Nachmittag trocken, dann sind aber auch dort gewittrige Regenschauer zu erwarten. Dazu ist es schwach windig. Am Morgen umspannen die Temperaturen zwölf bis 17 Grad, die Höchstwerte liegen zwischen 19 bis 25 Grad.

Temporäre Sonnenfenster

Am Sonntag sind temporär ein paar Sonnenfenster möglich, meist überwiegt aber die starke Bewölkung. Immer wieder gehen Regenschauer nieder. Vor allem im Süden können einzelne Gewitter auftreten, an der Alpennordseite kommt allmählich länger andauernder Regen auf, der sich am Abend verstärkt. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen umspannen 10 bis 16 Grad, es werden Tageshöchsttemperaturen zwischen 17 und 23 Grad erreicht.

Tief zu Wochenbeginn

Am Montag liegt dann ein Tief über Österreich und somit bleibt es meist wolkenverhangen. Dazu regnet es verbreitet, im Süden und Osten sowie in den Nordstaulagen auch anhaltend und zum Teil kräftig. Der Wind kommt aus Nordwest bis Nord und weht mäßig bis lebhaft. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zehn und 15 Grad, tagsüber werden nur 13 bis 20 Grad erreicht.

Restwolken am Dienstag

Einige stärkere Restwolken halten sich am Dienstag und auch tagsüber ziehen einige Wolkenfelder durch, die in der Osthälfte noch für Regenschauer sorgen. Generell zeigt sich aber wieder häufig die Sonne, im Westen scheint sie am Nachmittag auch für längere Zeit. Der Wind weht am Alpenostrand noch mäßig aus nördlicher Richtung. Am Morgen hat es zwischen sieben und 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei 19 bis 25 Grad.

Kommentare