Österreich von

Reiche Politiker? Parlamentarier verdienen nur 1.681 Euro

Mitarbeiter-Budget im deutschen Bundestag ist fünf Mal so hoch

Parlaments-Abgeordnete © Bild: APA/Robert Jäger

Die parlamentarischen Mitarbeiter von SPÖ und ÖVP haben Montagmittag klargestellt, wieso aus ihrer Sicht eine Anhebung ihrer Bezüge gerechtfertigt wäre. Netto bleiben ihnen nämlich bloß 1.681,77 Euro, Gehaltsvorrückungen sind für sie nicht vorgesehen und das letzte Mal erhöht wurde dieses Basisgehalt im Jahr 2005.

Laut Koalitionsplan ist ja vorgesehen, die Vergütungen für parlamentarische Mitarbeiter pro Abgeordnetem von 3.197,5 auf 4.291,1 Euro zu erhöhen. Allerdings sind in den 3.197 Euro auch die für den Arbeitgeber anfallenden Lohnkosten enthalten. Damit bleiben als Bruttogehalt für die Arbeitnehmer nur noch 2.523 Euro über, was netto eben knapp 1.682 Euro entspricht.

Vergleich mit deutschen Kollegen

Verschärfend kommt für die parlamentarischen Mitarbeiter hinzu, dass es sich um All-In-Verträge handelt, zudem gibt es keine automatischen Vorrückungen wie Biennal-Sprünge. Jährlich erhöht werden die Bezüge analog zu denen von Beamten, was in den letzten Jahren auch ein eher geringes Plus bedeutete. Bei Abgeordneten, die mehrere Mitarbeiter beschäftigen, müssen die 3.197 Euro auch noch entsprechend zwischen diesen gesplittet werden.

Als Vergleich bieten die parlamentarischen Mitarbeiter von SPÖ und ÖVP in ihrer Aussendung auf, was im deutschem Bundestag einem Abgeordneten an Budget für Mitarbeiter zur Verfügung steht: 16.019 Euro und damit rund das Fünffache von einem österreichischen Mandatar.

Kommentare