Österreich von

Freikirchen anerkannt

Bevorstehende Genehmigung eines derartigen Bündnisses "weltweit einzigartig"

Mann betet © Bild: Thinkstock/iStockphoto

Ein Bündnis von fünf Freikirchen in Österreich steht unmittelbar vor der Anerkennung als Religionsgemeinschaft. Der Akt stehe kurz vor der Abfertigung, hieß es am Montag aus dem Kultusamt. Zusammengeschlossen hatten sich die Freie Christengemeinde-Pfingstgemeinde, der Bund evangelikaler Gemeinden, der Bund der Baptistengemeinden, die Elaia Christengemeinden und die Mennonitische Freikirche.

Als "weltweit einzigartig" bezeichnete ein Sprecher von Kultusministerin Claudia Schmied die bevorstehende Anerkennung eines derartigen Bündnisses. Protestantische Freikirchen gelten hierzulande als zu klein, um mit den anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften gleichgestellt zu werden. Vertreter der Glaubensgemeinschaften wollen am Donnerstag in einer Pressekonferenz über das weitere Vorgehen informieren.

Kommentare

Je schlimmer das reale Leben, umso mehr flüchten Menschen dann in irgendwelche Glaubensgemeinschaften oder Religionen.

Seite 1 von 1