Wir Frühstücker von

Schon 7.17 Uhr? Zeit fürs Frühstück!

Österreich ist ein Land der Frühstücker: Was dabei nicht fehlen darf

Frühstück © Bild: istockphoto

Die Österreicher sind wahre Frühstückfans. Das zeigt eine aktuelle Umfrage, die auch offenlegt, was am Frühstückstisch nicht fehlen darf, was wir neben dem Frühstücken so machen und ob es vor dem Frühstück bereits andere Aktivitäten gibt (kleiner Spoiler: Sex oder Sport stehen bei den meisten nicht am Morgenprogramm).

Wie frühstückt eigentlich Österreich? Diese Frage hat sich das Frühstücklieferservice Hausbrot.at gestellt und gleich mal bei Herr und Frau Österreicher nachfragen lassen. Das Ergebnis der Umfrage: Österreich ist ein Land der Frühstückfans! Nur 7 Prozent essen nichts in der Früh, bei 56 Prozent kommt täglich ein Frühstück auf den Tisch. Ob man aufs Frühstücken steht oder nicht, hängt mit dem Alter zusammen: Je älter man wird, desto mehr steigt die Lust auf das tägliche Frühstück. Dementsprechend wird mit über 50 am öftesten gefrühstückt.

Um 7.17 Uhr ist es soweit: Dann wird unter der Woche im Durchschnitt die erste Mahlzeit des Tages kredenzt. Am Wochenende legt man etwa eineinviertel Stunden später los. Dabei sitzt man im Idealfall nicht alleine am Tisch. Die Österreicher mögen es beim Frühstück nämlich eher gesellig. Nur rund ein Drittel frühstückt alleine.

Grafiken Frühstück
© Hausbrot.at

Was beim Frühstück dabei sein muss? Brot! Und Butter! Und Marmelade! Eigentlich ein Klassiker ... Am Wochenende darf es dann ein wenig mehr sein: Da gehören zu einem gelungenen Frühstück schon auch Eier, Fruchtsäfte, Käse, Gebäck und Wurst. Egal ob Wochenende oder unter der Woche ist aber eines klar: Ohne Kaffee geht gar nichts! 74 Prozent trinken zum Frühstück Kaffee (67 Prozent mit Milch, 29 Prozent mit Zucker). Das Frühstücksgebäck wird übrigens meistens im Supermarkt gekauft, wobei sich immer mehr Österreicher auch vorstellen können, sich das Frühstück liefern zu lassen (52 Prozent).

Grafiken Frühstück
© Hausbrot.at

Und was macht man dann so, wenn man mit Butterbrot, Kaffee und den Liebsten am Tisch sitzt? Das hängt (Überraschung!) vom Geschlecht ab. 44 Prozent der Frauen plaudern gerne beim Frühstück, während 35 Prozent der Männer lieber Zeitung lesen. Beim Radiohören ist man sich aber einig: Das gehört bei jeweils 35 Prozent einfach dazu. Wobei sich in den letzten Jahren auch Social Media einen Platz am Frühstückstisch erkämpft hat: 19 Prozent der Frauen schauen neben dem Frühstück bei Facebook, Instagram oder Youtube rein. Ein Gräuel für 12 Prozent der Österreicher, die in der Früh einfach nur in Ruhe essen möchten!

Übrigens muss das Frühstück nicht am Esstisch eingenommen werden. Bei 54 Prozent ist das zwar so, es darf aber auch die Couch (14 Prozent), die Küche (13 Prozent), der Balkon bzw. der Garten (13 Prozent) oder das Bett sein (3 Prozent). Frühstückt man außer Haus, dann steht das gute, alte Kaffeehaus hoch im Kurs (23 Prozent). Überraschende 4 Prozent der Österreicher frühstücken gerne im Möbelhaus. Und bei nur 8 Prozent gibt es Frühstück in der Arbeit.

Grafiken Frühstück
© Hausbrot.at

Besonders neugierige Nasen dürfte auch interessieren, was die Österreicher vor dem Frühstück so treiben. Sitzen sie bereits gewaschen und gekämmt am Tisch? Oder wird vorher noch eine Runde gelaufen? Die Umfrage zeigt: So sehr die Österreicher auch ihr Frühstück lieben, so wenig mögen sie davor Sex oder Sport. Nur 6 Prozent haben vor dem Frühstück Sex, nur 4 Prozent machen Sport zu hause und sogar nur 3 Prozent Sport außer Haus. Dafür erledigen 60 Prozent der Österreicher Duschen, Styling & Co, bevor sie am Esstisch Platz nehmen.

Noch mehr zum Thema:
Für Frühstückfans: Rezepte aus dem neuen Kochbuch "Morgenstund'"
Für einen gelungenen Morgen: So startet man optimal in den Tag

Kommentare