Österreich droht bei Eishockey-WM Abstieg:
Niederlage gegen Norwegen in Verlängerung

Blamable Leistung bei 2:3 in erstem Relegationsspiel Nun gegen Lettland und Ukraine um Klassenerhalt

Österreich droht bei Eishockey-WM Abstieg:
Niederlage gegen Norwegen in Verlängerung

Die österreichischen Eishockey-Fans müssen sich wohl auf die Division I einstellen. Das ÖEHV-Team verlor bei der WM in Moskau in der Mytischi-Arena zum Auftakt der Relegation gegen Norwegen mit 2:3 (0:0,1:2,1:0;0:1) nach Verlängerung und steht damit vor dem Abstieg. Nach der vierten Niederlage im vierten Spiel benötigt Österreich damit zwei Siege gegen Lettland und die Ukraine, um doch noch bei der WM 2008 in Kanada dabei zu sein.

Beiden Teams war die Verunsicherung im Abstiegskampf anzumerken, Kampf und Krampf dort und da. Österreich war die etwas bessere von zwei schwachen Mannschaften, wirklich gefährlich wurden Kalt und Co. aber selten. Oliver Setzinger vergab im ersten Drittel die einzige große Chance (16.).

Bei Halbzeit schlugen die Österreicher aber zu. Verteidiger Robert Lukas schoss zwar nicht scharf, aber für Torhüter Grotnes verdeckt, und traf zum 1:0 (30.). Doch die Führung brachte nicht mehr Sicherheit, sondern verleitete zu Übermut, der bestraft wurde. In Unterzahl fuhren die Österreicher mit drei Spielern einen Konter, der Schuss von Gregor Baumgartner wurde aber abgeblockt und ermöglichte den Norwegern einen Konter mit 4-gegen-1, den Andersen erfolgreich abschloss (33.).

Welser hält Österreich im Spiel
In der 38. Minute nützten die Skandinavier ein weiteres Powerplay zur Führung durch NHL-Spieler Patrick Thoresen von den Edmonton Oilers (38.). Kurz nach Wiederbeginn gelang Daniel Welser mit seinem ersten Treffer bei dieser WM im Powerplay zwar der Ausgleich (43.), zu mehr reichte es in der regulären Spielzeit aber nicht mehr.

In der Verlängerung (4-gegen-4) traf Ask nach 2:22 Minuten zum 3:2-Endstand. Norwegen nahm damit zwei Punkte mit, Österreich einen.

Österreich - Norwegen 2:3 n.V. (0:0,1:2,1:0;0:1)
Moskau, Mytischi-Arena, 1.500
Tore: R. Lukas (30./PP), Welser (43./PP) bzw. Andersen (33./PP), P. Thoresen (38./PP), Ask (63.). Strafminuten: 6 bzw. 16.

Österreich: Reinhard Divis - Rebek, R. Lukas; A. Lakos, Unterluggauer; Ph. Lakos, Stewart - Setzinger, Koch, Welser; Kalt, Ph. Lukas, Trattnig; Baumgartner, Raimund Divis, Schuller; P. Harand, Marco Pewal, Peintner

Norwegen: Grotnes - Jakobsen, Livf; Holos, Mats Trygg; Lund, Ryman; K. Spets, Orbaek - Nygard, Ask, P. Thoresen; Andersen, Hansen, Marius Trygg; Olimb, Bastiansen, L.E. Spets; S. Thoresen, Forsberg, Nervik

(apa/red)