Fakten von

Ölpreise vor OPEC-Treffen wenig verändert

Preis für Nordseesorte Brent stieg um 13 Cent auf 49,85 US-Dollar

Die Ölpreise haben sich am Donnerstag vor der Zusammenkunft des Ölkartells OPEC in Wien kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete in der Früh 49,85 US-Dollar (44,61 Euro). Das waren um 13 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel dagegen leicht um vier Cent auf 48,97 Dollar.

Fachleute erwarten sich von dem Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) wenig Neues. Zwei wichtige Argumente lauten: Zum einen sind die Meinungsverschiedenheiten zwischen den Mitgliedstaaten groß, zum anderen haben die Ölpreise ihren massiven Verfall beendet. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete allerdings von dem Bestreben des mächtigen OPEC-Landes Saudi-Arabien, ein Förderziel wieder festschreiben zu wollen. Auf der jüngsten OPEC-Sitzung Ende 2015 hatten sich die Länder darauf nicht einigen können.

Kommentare