ÖGB-Vision einer "solidarischen Wir-AG": Auftakt zum Gewerkschafts-Bundeskongress

Haberzettl (FSG) & Schnedl (FCG) als Fraktionschefs Gusenbauer will Zusammenarbeit mit Sozialpartnern

ÖGB-Vision einer "solidarischen Wir-AG": Auftakt zum Gewerkschafts-Bundeskongress

Ohne großes Spektakel ist der ÖGB nach seinem Krisenjahr 2006 in den Reformkongress 2007 gestartet. Die neuen Chefs der großen Fraktionen, Wilhelm Haberzettl (FSG) und Norbert Schnedl (FCG) wurden mit knapp 93 Prozent der jeweiligen Delegiertenstimmen gekürt, Rudolf Hundstorfer mit immerhin 86,7 Prozent zum sozialdemokratischen Kandidaten für den ÖGB-Vorsitz aufgestellt.

Hundstorfer sprach in seiner Begrüßungsrede von seiner Vision einer "solidarischen Wir-AG". Man wolle die Krise mit Mut und Kraft als Chance nutzen. Für den ÖGB gelte es nun, ein riesiges Arbeitsprogramm zu bewältigen und das, was in den vergangenen Monaten passiert ist, als Zeichen zu erkennen.

Die Verantwortung für die triste finanzielle Situation des ÖGB wies Hundstorfer einzelnen zu: "Mit unserem Vermögen wurde leichtsinnig spekuliert, und so stehen wir heute hier mit leeren Taschen, mit Wut im Bauch und mit Zornestränen in den Augen da." "Unsere Gewerkschaftsbewegung ist Opfer geworden. Opfer von Betrug, krimineller Fahrlässigkeit und einem Verrat an unserer Ideologie", setzte Hundstorfer voll auf die Opferrolle.

An die Spitze der Ehrengäste, die wie in Zeiten großer Koalitionen üblich in großer Zahl erschienen waren, stellte sich Bundespräsident Fischer, der aus seiner jahrzehntelangen Sympathie für Gewerkschaft und Sozialpartnerschaft keinen Hehl machte. Er halte eine lebendige und aktive Gewerkschaftsbewegung in einer demokratischen, marktwirtschaftlich organisierten Gesellschaft für unverzichtbar, sagte das Staatsoberhaupt.

Bundeskanzler Gusenbauer, dessen Rede von einigen spärlichen Pfiffen begleitet wurde, lud die Sozialpartner zur Zusammenarbeit ein. Die neue Bundesregierung werde ein guter Partner der Sozialpartner und besonders der Gewerkschafter sein, versprach der SPÖ-Chef, der in den letzten Monaten mit der eigenen Fraktion diverse Male im Clinch gelegen war. (apa)