ÖFB-Teamchefsuche von

Wann schlägt Fodas Stunde?

Sturm-Boss Stockenhuber rechnet nicht mit "abruptem Abschied" seines Trainers

ÖFB-Teamchefsuche - Wann schlägt Fodas Stunde? © Bild: GEPA/Anchuelo

Die Bestellung von Franco Foda zum Trainer des Nationalteams scheint so gut wie fix. Aber wann wechselt der Sturm-Coach zum ÖFB? Gerald Stockenhuber, der Präsident der Grazer "Blackies", geht jedenfalls davon aus, dass Foda zumindest bis Jahresende Coach bei Sturm bleibt. "Ich nehme an, dass es keinen abrupten Abschied geben wird", erklärte Stockenhuber am Montagabend.

ÖFB-Präsident Leo Windtner hat sich von Stockenhuber das Einverständnis für Verhandlungen mit Foda geholt. "Es ist noch nichts passiert. Meines Wissens hat es noch keine Gespräche gegeben", sagte Stockenhuber.

Eine Lösung, dass Foda im Herbst parallel das Nationalteam und Sturm führen könnte, hält der 49-Jährige für unwahrscheinlich. "Meiner persönlichen Meinung nach würde so eine Doppellösung keinen Sinn machen", meinte Stockenhuber.

Kommentare

christian95 melden

Eine Nationalmannschaft die auf Platz 80 liegt hat bei einer WM (EM) nicht verloren!

Diese 3.klassigen Spieler kassieren weiterhin ihre Mio, so lange sich weiterhin genug Leute in den Stadien einfinden!

Tornado75 melden

Re: Eine Nationalmannschaft die auf Platz 80 liegt Der einzig richtige Kanidat wäre Rehagel gewesen. Mit unseren Kickern sollte man sich auf keinen offenen Schlagabtausch einlassen, das kann mit keinem Trainer gut gehn. Besser hinten dicht stehn und einmal zuschlagen.

Seite 1 von 1