Fakten von

ÖBB 2016 mit weniger Gewinn

Alle drei Teilkonzerne positiv - Konzern-EBT von 166,2 auf 193 Mio. Euro gesunken

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben im Geschäftsjahr 2016 weniger Gewinn als im Jahr davor erzielt. Das EBT des Konzerns sank auf 166,2 Mio. Euro, nach 193 Mio. Euro im Jahr 2015. Alle drei Teilkonzerne der Holding - Personenverkehr, Güterverkehr und Infrastruktur - bilanzierten positiv.

Konzernchef Andreas Matthä präsentierte die Zahlen am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Werk der Technischen Services in Wien-Simmering. "2016 war zweifellos ein schwieriges, aber letzten Endes erfolgreiches Geschäftsjahr", sagte Matthä, der als Nachfolger des nunmehrigen Bundeskanzlers Christian Kern seine erste ÖBB-Bilanz präsentierte.

Kommentare