Oberwart von

Frau erstochen: Verdächtiger tot aufgefunden

Ermittler bestätigen: Lebensgefährte des Opfers beging offenbar Suizid

Burgenland: Eine Frau wurde tot in ihrer Wohnung aufgefunden. © Bild: APA/ERWIN SCHERIAU

Die Polizei hat am Sonntag den flüchtigen Lebensgefährten einer Frau, die am Freitag erstochen worden ist, tot aufgefunden. Ob der 42-Jährige Suizid begangen hat, war vorerst unklar, die Todesursache stehe noch nicht fest, sagte der Leiter des Landeskriminalamts Burgenland, Oberst Rainer Erhart. Weitere Details kündigte die Polizei erst für Montag an.

"Eine Zusammenfassung der Ermittlungsergebnisse wird es morgen geben", so der Ermittler. Die Erhebungen werden fortgesetzt, hieß es in einer Pressemitteilung der Landespolizeidirektion. Wo der Tote gefunden wurde, sagte Erhart nicht, nur, dass es in Österreich gewesen sei.

Am Freitagvormittag war die Leiche der 36-Jährigen von ihrem 14-jährigen Sohn und ihrem Vater in einer Wohnung im Stadtgebiet von Oberwart entdeckt worden. Laut Obduktionsergebnis wurde die Frau durch mehrere Messerstiche in den Hals getötet. Der Lebensgefährte der Frau wurde international zur Fahndung ausgeschrieben. Er soll zuletzt mit einem silberfarbenen Skoda Octavia unterwegs gewesen sein.