Oberösterreichs Polizei vor Rätsel: Schüsse auf Regionalzug bei Gunskirchen abgefeuert!

Anschlag traf Fenster & Außenwand. Keine Verletzten

Ein rätselhaftes Schussattentat auf einen Personenzug beschäftigt die Polizei in Oberösterreich. Die näheren Umstände waren zunächst völlig unklar. Wie die Sicherheitsdirektion mitteilte, muss erst geklärt werden, ob der Anschlag tatsächlich mit einer Schusswaffe verübt worden ist. Auch eine Steinschleuder komme in Frage, so die Ermittler.

Der Regionalzug war auf der Westbahnstrecke zwischen Wels und Attnang-Puchheim unterwegs. Bei Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) krachten plötzlich drei Schüsse. Zwei trafen eine Fensterscheibe, einer die Außenwand des Waggons. Die Garnitur wurde beschädigt. Verletzt wurde niemand, denn durch das Sicherheitsglas konnte das Geschoss nicht ins Innere des Zuges eindringen. (APA/red)