Oberösterreicher retteten Deutsche vor Ertrinken: 76-Jährige trieb im Wörthersee

Innviertler wurden zu Helden des Tages in Kärnten

Zwei Oberösterreicher haben eine deutsche Schwimmerin vor dem Ertrinken im Wörthersee gerettet. Die beiden Männer bemerkten vom Ufer aus, dass die 76-Jährige regungslos auf dem Wasser trieb. Sie sprangen unverzüglich in den See, schwammen hinaus und zogen die bereits bewusstlose Frau ans Ufer. Sie wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Klagenfurt gebracht.

Die aus dem Gladbeck in Nordrhein-Westfalen stammende Frau wollte laut Polizeimitteilung mit drei Freundinnen von einer Badeterrasse in Velden zu einer rund 250 Meter vom Ufer entfernten künstlichen Insel schwimmen. Nach etwa 150 Metern kehrten die vier Frauen aber um, weil die 76-Jährige angab, dass ihr unwohl sei.

Wegen des starken Ostwindes trieb die Deutsche jedoch immer weiter nach Westen ab. Dabei hatte sie den Kopf unter Wasser. Die beiden aus Schwand im Innkreis stammenden Männer, ein 47-jähriger Angestellter und ein 46-jähriger Chemiearbeiter, bemerkten den Vorfall von der Badeterrasse aus und zögerten keinen Augenblick mit der Hilfe. Die Pensionistin wurde von einem ortsansässigen Arzt erstversorgt, bis der Rettungshubschrauber eintraf. (APA/red)