Oberösterreich von

Mit Auto gegen Hauswand katapultiert

1,7 mal 1,7 Meter großes Loch. Mann im Haus von herbfallenden Ziegeln getroffen.

Autounfall © Bild: APA/FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUMMAYR

Ein 22-jähriger Oberösterreicher ist in der Nacht auf Donnerstag in Steyr mit seinem Auto im hohen Bogen gegen eine Haus gekracht. Im Erdgeschoß des Gebäudes entstand ein rund 1,7 mal 1,7 Meter großes Loch. Ein Bewohner, der direkt hinter der Einschlagstelle schlief, wurde von herabfallenden Mauerteilen verletzt. Der Lenker erlitt Verletzungen, teilte die Polizei mit.

Laut den Erhebungen der Polizei dürfte der junge Mann gegen 1.45 Uhr mit überhöhtem Tempo in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Gehsteigkante geprallt sein. Durch die Wucht wurde sein Wagen ausgehebelt, flog über einen Gehsteig und einen Grünstreifen, bis er nach 20 Metern in der Hauswand landete und zu Boden krachte, schilderte die Polizei den Unfallhergang.

Bei dem Einschlag fielen auch im Hausinneren Ziegeln aus der Wand, die den 47-jährigen Wohnungsmieter im Schlaf trafen. Der Lenker wurde in dem total demolierten Fahrzeug eingeklemmt, so dass ihn die Feuerwehr aus dem Auto befreien musste. Beide Verletzte wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Alkovortest bei dem 22-Jährigen war positiv.

Kommentare