Oberösterreich von

Großbrand in Hotel

Traunkirchen: Feuer brach in der Küche aus - 150 Feuerwehrleute im Einsatz

Oberösterreich - Großbrand in Hotel © Bild: APa/Salzi.at/Wiatschka

Ein Großbrand in einem Hotel in Traunkirchen (Bezirk Gmunden) im oberösterreichischen Salzkammergut hat am Dienstag das Dachgeschoß des Gebäudes vernichtet. Das Feuer war gegen 15.00 Uhr unter Kontrolle, berichtete Bezirksfeuerwehrkommandant Robert Benda. Es war in der Küche ausgebrochen, die Flammen gelangten durch das Lüftungsrohr nach oben. Ein Helfer wurde am Fuß verletzt, aber bereits wieder aus dem Spital entlassen.

Zwei Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, weitere Menschen waren nicht in Gefahr, so Benda. Der Hotelbesitzer dämmte das Feuer in der Küche ein, doch die Flammen stiegen auf und entfachten einen Brand am Dach. Gut 150 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Der Dachstuhl sei völlig abgebrannt, die darunterliegenden Stockwerke aber lediglich vom Wasserschaden betroffen, hieß es. Brandherde könne es bis in die Nacht geben. Der Schaden dürfte erheblich sein.

Löscharbeiten schwierig
Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil man nur von der Vorderfront gut an das Gebäude heran kann. Im Hotel, das über rund 50 Zimmer verfügt, hielten sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nur wenige Gäste auf, so die Feuerwehr.

Für eine Schrecksekunde sorgte die Meldung, dass pyrotechnische Gegenstände im Haus seien. "Das war alles gut und sicher verwahrt im Erdgeschoß, wo keine Flamme hinkam", gab der Bezirksfeuerwehrkommandant Entwarnung. Auch ein Hackschnitzelsilo blieb unbeschadet. Brandsachverständige und Landeskriminalamt waren Dienstagnachmittag bereits am Ort des Geschehens.