Oberösterreich von

Frau von Ehemann überfahren

Mann sah wegen vollen Kofferraums seine Frau zu spät beim Reversieren

Oberösterreich - Frau von Ehemann überfahren © Bild: OERK/Eggenberger

Eine 79-Jährige ist am Freitag im Bezirk Perg in Oberösterreich von ihrem Ehemann mit dem Auto überrollt und getötet worden. Der 72-Jährige hatte die Frau beim Reversieren offenbar zu spät gesehen, da der Kofferraum des Wagens vollgeladen war.

Das Ehepaar aus St. Nikola hatte im Garten seines Hauses Sträucher geschnitten. Das Schnittgut luden die beiden in ihren Wagen, um es zu einer Entsorgungsstelle zu bringen. Der Pensionist stieg in sein Auto, während ihm die Frau noch die Brille aus dem Haus holte. Er rollte mit dem Auto langsam zurück, um sie einsteigen zu lassen. Dabei geschah das Unglück. Die 79-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Der Ehemann musste vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden.

Kommentare

napy melden

???? Das sind 100% Sonntags -Fahrer. Ein Vollkoffer.

freud0815 melden

Re: ???? deswegen sollte es pflicht in ganz europa sein die fahrtüchtigkeit alle von mir aus 10 jahre zu prüfen

in meiner familie gibt es einen mann 80+ der laut dok eigentlich nur schatten sehen kann (ampeln erkennt er wohl dass das leuchtende etwas heller ist)-nach einer op ist 1 auge wohl etwas besser
vor kurzem hat er fast am zebrastreifen jemand umgefahren-ich wagte zu sagen, dass sowas net gerade verantwortungsvoll sei und bekam zur antwort *dafür hab ich auf meinem alten auto vollkasko*-sag das mal den verwanten der getöteten. er macht den schein in de und somit ist der bis zum ableben gültig...ich finde das ungeheuerlich, denn es ist wirklich nur eine frage der zeit bevor das passiert- er ist beleidigt weil wir nichtmal unsere hunde mit ihm fahren lassen

Seite 1 von 1