Oberösterreich von

Landwirt stirbt in Flammen

Brand in Weilbach: 36-Jähriger wollte noch Rinder aus brennendem Stall retten

Ein oberösterreichischer Landwirt ist bei einem Brand ums Leben gekommen. © Bild: APA/FF WEILBACH

Ein 36-jähriger Landwirt ist Sonntagabend in Weilbach (Oberösterreich) beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens ums Leben gekommen. Laut Landespolizeidirektion wollte der Mann mit mehreren Feuerwehrleuten Rinder aus einem brennenden Stall bringen.

Durch das Feuer fielen Teile von der Decke, weshalb die Retter flüchteten. Der 36-Jährige schaffte es nicht mehr rechtzeitig aus dem Gebäude und konnte im Zuge der Löscharbeiten nur noch tot geborgen werden.

Die Angehörigen wurden psychologisch betreut. Die Schadenshöhe wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Einige Rinder konnten gerettet werden, rund 20 verbrannten. Das Feuer war gegen 17.55 Uhr in einem landwirtschaftlichen Anwesen ausgebrochen und hatte sich rasch auf andere Objekte wie den Rinderstall ausgebreitet.