Nur 1:1 für Polen im letzten Test vor EM: Gerechtes Unentschieden gegen Dänemark

Jacek Krzynowek traf in Minute 42 zum Ausgleich Austro-Gruppengegner war 1992 Europameister

Nur 1:1 für Polen im letzten Test vor EM: Gerechtes Unentschieden gegen Dänemark © Bild: APA/Kosticsak

Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat sich im letzten Test-Länderspiel vor der EURO 2008 mit einem 1:1-Remis gegen Dänemark von den heimischen Fans verabschiedet. Eine Woche vor dem EM-Auftaktspiel gegen Deutschland besorgte Jacek Krzynowek mit seinem Ausgleichstreffer in Minute 42 ein gerechtes Unentschieden für den österreichischen Gruppengegner. Der Europameister von 1992 war durch Martin Vingaard (27.) in Führung gegangen.

Schon vor dem Anpfiff sorgten 40.000 fast durchgehend in weiß-rot gekleidete Zuschauer im Slaski-Stadion für eine lautstarke Abschiedsfeier für die "Kadra". Teamchef Leo Beenhakker schickte vor den Augen von ÖFB-Spion Manfred Zsak wie angekündigt fast seine komplette Stammelf auf den Rasen, lediglich Flügelspieler Zahorski und Innenverteidiger Jop spielten anstelle der verletzten Blaszczykowski bzw. Zewlakow.

Dänen nicht in Vollbesetzung
Gegen eine nicht in Vollbesetzung spielende dänische Mannschaft gaben die Polen durch Verteidiger Wawrzyniak auch den ersten Torschuss ab, sonst bot die Partie bei heißen Temperaturen jedoch fußballerische Schmalkost. Das 4-2-3-1-System der Hausherren mit Solo-Spitze Zurawski vor dem Trio Zahorski-Krzynowek-Smolarek bot offensiv kaum zusammenhängende Aktionen. Beenhakker stellte zwar nach bereits nach 20 Minuten auf 4-4-2 mit den Stürmern Zurawski/Smolarek um, das Tor fiel jedoch auf der Gegenseite.

Bendtner setzte sich gegen die polnische Innenverteidigung mit dem Austrianer Jacek Bak durch, den von Torhüter Boruc zu kurz abgewehrten Schuss drückte Vingaard über die Linie. Als Kapitän Zurawski neun Minuten später auch noch mit einem äußerst schwach geschossenen Elfmeter nach Foul an Smolarek an Dänemarks Torhüter Thomas Sörensen gescheitert war, schien die polnische "Abschiedsparty" beinahe schon geplatzt. Der bis dahin unauffällige Krzynowek besorgte mit seinem schwachen rechten Fuß aus der einzigen gelungenen offensiven Kombination vor der Pause über Zurawski und Smolarek jedoch noch für das 1:1.

In der Pause wechselte Beenhakker und brachte auch den eingebürgerten Brasilianer Roger für Zurawski. Später nahm der Niederländer auch Krzynowek und Smolarek vom Feld. Bis auf einen Fernschuss von Lobodzinski (75.) blieben gefährliche Aktionen aber aus. Der über weite Strecken ungeprüfte Boruc musste hingegen bei zwei Aktionen sein Können beweisen, bei beiden Malen bewies Polens Defensive Schwächen bei schnellen Kombinationen der Dänen.

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!