Grossbritannien von

NSA: "Guardian"-Kurier im Visier

Polizei: Lebenspartner von Journalist hatte "hochsensibles Material" bei sich

Guardian-Kurier Miranda im Visier der Justiz © Bild: APA/EPA/Marcelo Piu / HANDOUT

Nach Enthüllungen der Zeitung "The Guardian" zu Geheimdienstaktivitäten hat die britische Polizei Ermittlungen gegen den Lebensgefährten des US-Journalisten Glenn Greenwald eingeleitet. Der Brasilianer David Miranda habe bei seiner vorübergehenden Festnahme am Flughafen London-Heathrow "hochsensibles Material" bei sich gehabt, dessen Weitergabe möglicherweise Leben gefährden könnte, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

THEMEN:

Der "Guardian" veröffentlichte zuvor mehrere Artikel über die umfassenden Spähaktivitäten des US-Geheimdiensts NSA sowie des britischen Geheimdiensts GCHQ.

Die Grundlage dafür waren Dokumente, die der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden dem für die Zeitung arbeitenden Greenwald gegeben hatte. Das linksliberale britische Blatt will weitere Artikel mit Enthüllungen über die Arbeit der Geheimdienste veröffentlichen.

Kommentare