Fakten von

NR-Wahl: Rainer Hable tritt nicht mehr für NEOS an

Abgeordneter will Anwaltskanzlei aufbauen

Rainer Hable tritt bei der Nationalratswahl nicht mehr für die NEOS an. Der Abgeordnete wolle eine Anwaltskanzlei aufbauen, teilte Generalsekretär Nikola Donig am Montag der APA mit.

Hable werde aber weiter Mitglied der Partei bleiben. "Wir bedauern das", kommentierte Donig die "persönliche Entscheidung" Hables. Vor allem im Hypo-Untersuchungsausschuss habe er wichtige Aufklärungsarbeit geleistet.

Wie bei den NEOS üblich, verstehe man es aber gut, wenn jemand seinem Unternehmergeist nachgehe, betonte Donig. Indes haben sich 125 Kandidaten bei der Vorwahl für die Kandidatenliste der NEOS angemeldet. Die Hearings finden bei einer Mitgliederversammlung am Donnerstag statt. Endgültig entschieden wird über die Kandidaturen bei einem weiteren Parteitag am 8. und 9. Juli.

Kommentare