Fakten von

NR-Wahl: ÖVP-Kandidat Taschner für Grüne "Klimawandel-Leugner"

Spitzenkandidatin Lunacek: "Verhöhnung"

Die Kandidatur Rudolf Taschners für die ÖVP ist am Dienstag bei den Grünen auf Kritik gestoßen. Mit dem "Klimawandel-Leugner" treibe ÖVP-Obmann Sebastian Kurz seine "Klima-Ignoranz" auf die Spitze, so Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek in einer Aussendung.

Unwetter, Hitzewellen oder Überflutungen seien Fakten. Taschner habe diese jedoch als "Klimawandelwahn", "CO2-Alarmismus" und "Scheinproblem" verleugnet. Ihn als ÖVP-Wissenschaftssprecher zu nominieren, sei daher eine Verhöhnung der Opfer des Klimawandels, kritisierte Lunacek.

Kommentare