Nationalratswahl von

Experten sehen wenig
Einfluss aus Deutschland

Meinungsforscher: Bundestagswahl-Ergebnis wird Nationalratswahl kaum beeinflussen

Nationalratswahl - Experten sehen wenig
Einfluss aus Deutschland © Bild: APA/Glaser

Das Resultat der deutschen Bundestagswahl wird wenig Einfluss auf den Ausgang der Nationalratswahl am 15. Oktober haben, sind Experten überzeugt. Für Meinungsforscher Wolfgang Bachmayer sind die Ausgangslagen zu verschieden, Politberater Thomas Hofer sieht wenn dann eine indirekte Wirkung und Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle hält einen Mobilisierungsschub für möglich.

THEMEN:

Stainer-Hämmerle erklärte, dass Parteien, die sich von der FPÖ abgrenzen nach dem Erstarken der AfD einen Mobilisierungsschub erfahren könnten. Ob dies gelinge, hänge davon ab, wie die AfD nun international eingeordnet wird. Die SPÖ könnte ihrer Drohung als Zweiter in Opposition zu gehen mit Blick auf die SPD Nachdruck verleihen und das gute Abschneiden der FDP werde den NEOS Selbstbewusstsein geben, meinte Stainer-Hämmerle.

Hofer leitet aus dem deutschen Wahlergebnis unterschiedliche Konsequenzen für die jeweiligen Parteien ab. ÖVP-Chef Sebastian Kurz werde noch stärker auf seine Unterschiede zu Angela Merkel hinweisen, während die SPÖ Vergleich mit Deutschland tunlichst vermeiden sollte, so Hofer. Und die FPÖ müsse aufpassen, nicht als Schwesterpartei der AfD hingestellt zu werden, weil das nach hinten losgehen könnte. Das erkläre auch die vorsichtigen Wortmeldungen "mit angezogener Handbremse" von FPÖ-Politikern auf den AfD-Erfolg, meinte Hofer.

AfD-Schub ein "Nachzieheffekt"

Für Bachmayer ergeben sich aus dem deutschen Wahlergebnis "sehr geringe bis nahezu keine" Auswirkungen auf die Wahl in Österreich. Die Ausgangssituation sei in Deutschland gänzlich anders gewesen als in Österreich. So sei etwa die CDU nach links gerückt, während ÖVP und auch SPÖ nach rechts gerückt seien, so Bachmayer. Außerdem sei in Deutschland schon lange klar gewesen, wer Erster und wer Zweiter wird. Der Fokus sei auf den hinteren Rängen gelegen, erklärte der Meinungsforscher im Gespräch mit der APA. Das kräftige Plus der rechtspopulistischen AfD sieht Bachmayer übrigens im Vergleich zu anderen europäischen Ländern, auch zu Österreich, als "Nachzieheffekt".

Kommentare

Was will der kleine Märchenonkel und Nachsager der Blauen????

Seite 1 von 1