Niederösterreich von

Noroviren in Kremser Spital

Sieben Personen erkrankt - zwei Stationen für Neuaufnahmen gesperrt

Im burgenländischen Frauenkirchen sind mehr Menschen an dem Norovirus erkrankt. © Bild: Thinkstock.de/Stockbyte

Im Landesklinikum Krems sind sieben Personen an Noroviren erkrankt, bestätigte Krankenhaussprecher Matthias Dielacher am Freitag einen Onlinebericht auf "ORF NÖ". Aus Sicherheitsgründen wurden die zwei betroffenen Stationen der Abteilung für innere Medizin für Neuaufnahmen gesperrt. "Ansonsten herrscht ganz normaler Betrieb", versicherte Dielacher.

Noroviren lösen beim Menschen eine Art von Brechdurchfall aus, umgangssprachlich auch als Magen-Darm-Grippe bekannt. Die Abteilung für innere Medizin am Landesklinikum Krems besteht aus insgesamt vier Stationen. Neue Patienten könnten laut dem Sprecher "problemlos" auf die beiden anderen Stationen aufgeteilt werden.

Kommentare