'Normaler Körper' für Inderin Lakshmi:
Entfernung überzähliger Glieder ist geglückt

Kind ist nach der Operation wohlauf und lächelt Gewöhnung an neuen Körper ist längerer Prozess

'Normaler Körper' für Inderin Lakshmi:
Entfernung überzähliger Glieder ist geglückt

Vier Arme und vier Beine: So war die Ausgangslage für die das indischen Mädchen Lakshmi. Die überzähligen Gliedmaßen wurden der Patientin in einer Mammutoperation entfernt. Knapp eine Woche nach dem Eingriff zeigte sich das Mädchen nun erstmals der Öffentlichkeit.

Die Zweijährige lag im Arm ihres Vaters, hielt einen Keks in der Hand und schien gesund und aufgeweckt zu sein. Ihre Beine waren noch eingegipst. "Sie erholt sich sehr gut. Lakshmi ist jetzt nicht mehr in Gefahr", sagte Chefchirurg Sharan Patil in der südindischen Stadt Bangalore.

24 Stunden am OP-Tisch
Sie reagiere gut auf die Behandlung und müsse daher nicht länger auf der Intensivstation bleiben, erklärte Patil. 24 Stunden dauerte der Eingriff, 30 Ärzte waren daran beteiligt. Die Eltern des Mädchens zeigten sich danach überglücklich und erklärten, sie könnten endlich daran glauben, dass ihre Tochter ein normales Leben führen werde.

Operation geglückt - Patientin lächelt
Wann Lakshmi ihre Arme und Beine kontrollieren und laufen lernen kann, war aber noch unklar. Nachdem sie wieder zu Bewusstsein kam, habe das Mädchen gelächelt und die Zehen bewegt, erklärten die Ärzte. An den "neuen" Körper müsse sich Lakshmi aber offenbar noch gewöhnen.(apa/red)