Nordpol könnte im Sommer eisfrei sein: US-
Wissenschafter sehen 50-prozentige Chance

Ein-Jahres-Eis schmilz schneller als alte Eismassen Sehr starker Rückgang in den vergangenen Jahren

Nordpol könnte im Sommer eisfrei sein: US-
Wissenschafter sehen 50-prozentige Chance © Bild: Reuters

Der Nordpol könnte nach Einschätzung eines US-Wissenschaftlers in diesem Sommer erstmals seit Menschengedenken eisfrei werden. Mark Serreze vom amerikanischen Schnee- und Eisdatenzentrum in Colorado sagte im US-Nachrichtensender CNN, nach der ungewöhnlich großen Eisschmelze im vergangenen Jahr gebe es dieses Jahr besonders viel sogenanntes Ein-Jahres-Eis. Dieses schmelze leichter als die in Jahrzehnten und Jahrhunderten gewachsenen Eismassen. "Ich würde sagen, es steht eins zu eins, dass der Nordpol abschmilzt."

Im vergangenen Jahr war die Eisfläche des ganzjährig zugefrorenen Arktischen Ozean so stark zurückgegangen wie noch nie. Erstmals konnte im September 2007 die sogenannte Nordwest-Passage kurz für den Schiffsverkehr freigegeben werden. Durch den kalten Winter bildete sich Serreze zufolge viel Eis in der Arktis neu. Wie weit dies jedoch halte, werde von den konkreten Wetterbedingungen abhängen. Wissenschaftler beobachten seit etwa einem halben Jahrhundert eine Abnahme der arktischen Meereseisfläche. (apa/red)