Nach Hack-Angriff von

Nordkorea will mit USA ermitteln

Pjöngjang will nicht für Attacke auf Sony verantwortlich sein

Kim JOng-Un © Bild: Reuters/KCNA

Die nordkoreanische Regierung hat die USA in der Hackeraffäre um die Nordkorea-Satire "The Interview" zu gemeinsamen Ermittlungen aufgefordert. Washington "erhebt unbegründete Anschuldigungen und verleumdet uns", teilte das Außenministerium am Samstag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA mit. "Wir können beweisen, dass dieser Vorfall nichts mit uns zu tun hat."

Sollte sich die US-Regierung einer Zusammenarbeit verweigern, hätte dies "ernste Konsequenzen". Der Filmkonzern Sony hatte den Kinostart der Nordkorea-Satire "The Interview" nach einem Hackerangriff und ominösen Terrordrohungen abgesagt. Washington macht die Regierung in Pjöngjang dafür verantwortlich. US-Präsident Barack Obama drohte Nordkorea am Freitag mit Konsequenzen. Sony will nun prüfen, den Film auf anderem Wege zu veröffentlichen. Der Konzern erwägt, ihn kostenlos im Internetportal YouTube zu zeigen.

Kommentare